Step V

STEP V

In dieser letzten Phase der Rückschulung geht es nun stückweise um den Abbau der Unterstützungsmaßnahme. Dennoch sollte auch nach dem „halbjährigen Praktikum“ noch eine regelmäßige Kommunikation zwischen Rückschulungshelfer und Rückschüler stattfinden. Diese kann aber z.B. auch durch E-Mail – Kontakt oder kurze Telefongespräche erfolgen. Auch das kurze Einholen eines regelmäßigen Feedbacks zum „Stand der Dinge“ (ca. alle vier Wochen) bei dem neuen Klassenlehrer / der neuen Klassenlehrerin hat sich als sinnvoll erwiesen. Allein das Signal an den Regelschullehrer, dass man Ihn nicht mit möglichen wieder auftretenden Problemen alleine lassen wird, kann hier zu einer Entspannung der Gesamtsituation führen. In einem abschließenden Gespräch mit allen Beteiligten sollte dann in dieser Phase die Beendigung der Unterstützung transparent formuliert und zeitlich abgesteckt werden, so dass sich vor allem der Rückschüler auf diesen „Abschied“ emotional einstellen kann.

Comments are closed.