Step II

STEP II

In dieser Phase der geplanten Rückschulung fährt der Rückschulungshelfer 1 x 2 Std. in der Woche mit dem RS an die allgemeine Schule, an die der Schüler evtl. zurückgeschult werden soll.

Bei den ersten 2 – 3 Treffen sollte der Klassenlehrer des RS mit anwesend sein. Anschließend übernimmt der RH die pädagogische Begleitung an der allgemeinen Schule.

Nach Absprache mit dem Klassenlehrer der allgemeinen Schule unterstützt der RH den RS während des Unterrichts bei Bedarf. Der RH kann phasenweise auch andere Schüler unterstützen. Dies ist sogar notwendig, um die besondere Rolle des RS nicht unnötig zu betonen. Letztendlich muss die genaue Rolle des RH gut mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer abgesprochen sein, um Kompetenzrangeleien und Missverständnisse zu vermeiden.

Aus diesem Grund sollte nach einem ersten Gespräch vor der Rückschulung, zeitnah (nach ca. 2 Wochen) ein weiteres Gespräch zwischen RH und Klassenlehrer der allgemeinen Schule stattfinden.

Der Schwerpunkt dieser zweiten Phase liegt eindeutig in der Gewöhnung des RS an die veränderten Anforderungen und schulischen Bedingungen. Das Hauptaugenmerk des RH, des Klassenlehrers und des Förderschullehrers liegt auf dem Verhalten des RS. Diese Phase der RS ist somit als diagnostisches Instrument zu verstehen, dass die Frage klären soll, ob der Schüler den verhaltensbezogenen Anforderungen einer allgemeinen Schule gerecht werden kann.

Die leistungsbezogenen Anforderungen sollen in dieser Phase nur am Rande beobachtet werden. Stellt sich jedoch heraus, dass ein RS maßlos überfordert ist, sollte dies in die Abschlussauswertung zum Ende der zweiten Phase natürlich mit einbezogen werden.

Zum Ende der zweiten Phase (nach 6 – 8 Wochen) findet ein Auswertungsgespräch mit allen Beteiligten statt. Hier wird entschieden, ob eine konkrete Rückschulung angebahnt werden soll oder nicht. Ist dies der Fall, so beginnt für den RS die nächste Phase.

Checkliste für STEP II

Was? Wer? Wann? Wo? Bemerkung
Rücksprache mit Förderschullehrer gehalten?
1. gemeinsamen Termin mit Klassenlehrer vereinbart ?
Rolle im Unterricht geklärt?
2. gemeinsamen Termin ohne Klassenlehrer vereinbart?
Konkrete Absprachen über Rolle getroffen?
Bezahlung der Bustickets geklärt ?
Wöchentliche Rücksprache mit Förderschullehrer gehalten?
Termin für Abschlussauswertung mit allen Beteiligten vereinbart?

Comments are closed.