Info

Chatgespräch zwischen Natalie und ihrer Rückschulungshelferin Tanja. Natalie ist 12 Jahre alt und besucht die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung. Sie soll nach den Sommerferien in die sechste Klasse der Hauptschule zurückgeschult werden, dabei hilft ihr Tanja, die 23 Jahre alt ist und in Köln Sonderpädagogik studiert.

Natalie und Tanja haben über Natalies Klassenlehrerin und das Rückschulungsprogramm In-Steps Kontakt zueinander aufgenommen und sind schon gemeinsam ein Eis essen gegangen. Dabei haben sie ihre Icq-Nummern ausgetauscht und treffen sich nun öfter im Chat.

T: Hey Natalie, wie geht’s?

N: Eigentlich ganz okay…

T: Das hört sich aber nicht so richtig gut an. Was ist los?

N: Du weißt doch, dass ich nächste Woche zur Hauptschule soll. Für zwei Stunden und die zweite große Pause, ne!?

T: Klar weiss ich das. War doch abgesprochen mit den Lehrern von der Hauptschule, In-Steps, deiner Klassenlehrerin und deinen Eltern. Stimmt was nicht?

N: Doch, eigentlich freue ich mich ja voll von der Förderschule wegzukommen. Aber ich weiss gar nicht, ob ich das noch so cool finde…

T: Hauptschule ist doch cooler als Förderschule und die Leute da sind richtig nett.

N: Aber meine Freundinnen sind noch alle hier auf der Schule und auf der neuen Schule kenne ich keinen. Sind ja auch andere Lehrer da und vielleicht finden die mich alle doof…

T: Die Angst haben ja fast alle, die auf eine andere Schule wechseln, das ist ganz normal. Aber die Leute wollen dir doch alle helfen. Das ist doch toll!

N: Und wenn ich das alles nicht schaffe?

T: Quatsch, du bist doch ein kluges Köpfchen. Ich bin doch zwei Stunden in der Woche bei dir und du kannst dich immer melden wenn was ist. Und außerdem hast du doch noch deine Eltern und die LehrerInnen, die dir helfen falls was sein sollte. Jetzt fangen wir ja eh erstmal langsam an…

N: Wie denn genau? Ich habe das noch nicht richtig verstanden…

T: Deine Klassenlehrerin Frau Schulte hat doch schon mit der Lehrerin auf der Hauptschule gesprochen. Nächste Woche fahren wir drei zusammen zur Hauptschule und du guckst dir das mal zwei Unterrichtsstunden an. Danach wir noch in der zweiten Pause und fahren dann wieder zurück.

N: Muss das denn sein?

T: Ja, denn das kannst du mal gucken wie es die an der Hauptschule gefällt.

N: Macht Sinn…

T: Wenn das dann gut geklappt hat, kannst du vor den Sommerferien ein längeres Praktikum an der Hauptschule machen. Dann können wir auch gucken, ob du mit den Fächern im Unterricht klar kommst.

N: Och, ich werde schon klar kommen, bin ja nicht dumm, habe nur keinen Bock mehr auf Förderschule…

T: Das wäre gut. Dann könntest du nach den Sommerferien sogar für das ganze Halbjahr an der Hauptschule bleiben.

N: Das wäre cool. Was ist dann mit dir?

T: Ich bin natürlich weiter für dich da. Ich komme dich regelmäßig an der Hauptschule besuchen und möchte auch sonst wissen, ob alles gut ist. Wir können auch telefonieren wenn was Dringendes ist.

N: Das ist cool, dass du mir hilfst. Meine Eltern und Frau Schulte sind auch noch da, oder?!

T: Klar. Und wenn dann alles gut läuft kannst du wenn du möchtest für immer an der Hauptschule bleiben…

N: Dann kann ich ja den 10B-Abschluss machen…

T: So ist es. Also packen wir es zusammen an?

N: Machen wir. Freu mich jetzt doch richtig

T: Dann freu ich mich auch. Bis die Tage…

N: Bis dann…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>